Schmeckt nach Libanon: Falafel mit Sesamsauce & Hummus

Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wo auf der Welt ich zum ersten Mal Falafel & Hummus gegessen habe. Das mag in Dubai, Israel oder aber an einer Imbissbude in den USA gewesen sein. Was ich aber sicher weiß: es kann nicht im Libanon gewesen sein, denn dorthin hat es mich bislang leider noch nicht verschlagen. Dennoch beruhen diese Rezepte für Hummus & Falafel auf den traditionell libanesischen, so wie sie mir von den nettesten Libanesen, die ich je getroffen habe, auf Mauritius weitergegeben wurden. Weder das libanesische Pärchen, noch wir waren übrigens freiwillig auf der Insel. Wir hingen dort tagelang zusammen fest nachdem wir unseren Anschlussflug auf dem Weg von der Insel La Réunion nach Dubai verpassten. Lange Rede, ganz viel Sinn: Man kann aus jeder Situation die beste machen. Ok. Und der Sinn für diesen Post: dank dieser Begegnung kann ich heute diese authentisch libanesischen Rezepte mit Euch teilen – mit ein paar klitzekleinen Änderungen…

Falafel gebacken Salat gesund

Falafel – gebacken statt frittiert

Anstatt die Falafel – wie traditionell üblich – zu frittieren, backe ich sie lieber. Deshalb gebe ich meistens auch etwas Natron dazu und forme sie schließlich in kleine Taler und nicht in Bällchen. Mir schmeckt diese fettarme Variante genauso gut. Wer die Falafeln etwas knuspriger haben, sie aber auch nicht frittieren möchte, kann die Taler auch in einer Pfanne mit etwas Öl braten oder aber vor dem Backen mit etwas Öl bepinseln. Am liebsten esse ich die Kichererbsen-Taler in einem Wrap zusammen mit Hummus und frischem Gemüse oder einfach so zu meinem Salat mit etwas Tahini Sauce und Hummus.

Falafel Teller gebacken ohne öl

Fettarme gebackene Falafeln mit Sesamsauce
Prep Time
15 Min.
Cook Time
30 Min.
Total Time
45 Min.
 

Falafel werden traditionell in Fett frittiert, dabei schmecken sie auch gebacken und ohne Öl unheimlich gut. Am besten mit frischem Gemüse, Hummus und der leckeren Sesamsauce servieren.

Course: Hauptgericht
Cuisine: Libanesisch
Servings: 15 Falafeln
Author: Mina
Ingredients
Für die Falafel
  • 300 g Kichererbsen, getrocknet (nicht aus der Dose!)
  • 3 Knoblauchzehen, geröstet (oder 2 rohe Knoblauchzehen) s. Anmerkungen
  • 1 kleine Zwiebel, grob gewürfelt
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 1 EL Zitronensaft, frisch
  • 4 EL Kichererbsenmehl (oder anderes Mehl)
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2-1 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1 Messerspitze Pfeffer
  • 1/2 TL Natron (optional)
  • 1 Messerspitze Cayenne Pfeffer (optional)
  • 1 Prise Kardamom (optional)
Für die Tahini Sauce
  • 100 g Tahini
  • 4 EL Zitronensaft, frisch
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
Instructions
Für die Falafel
  1. Kichererbsen über Nacht (mind. 12 h) in der dreifachen Menge Wasser einweichen. 

  2. Vor der weiteren Zubereitung den Ofen auf 180° C vorheizen. 

  3. Alle Zutaten bis auf die Kichererbsen in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab pürieren. Die Kräuter-Gewürzpaste in einer großen Schüssel beiseitestellen.

  4. Kichererbsen abgießen, gründlich abspülen und in der Küchenmaschine oder im Mixer zerkleinern. 

    Die Kichererbsenmasse, deren Konsistenz irgendwo zwischen der von Couscous und der von Brei sein sollte, zu der Gewürzpaste geben und gut vermengen. 

  5. Ein EL von der Masse abstechen und daraus einen festen Taler mit etwa 4 cm Durchmesser formen. Mit der gesamten Masse so verfahren und die Taler auf ein Backblech legen. Bei Bedarf mit etwas Öl bepinseln (s. Anmerkungen). Falafel 30 Minuten im Ofen backen, dabei zur Halbzeit wenden. 

Für die Sesamsauce
  1. Sämtliche Zutaten für die Sauce in einer kleinen Schüssel vermengen. Je nach gewünschter Konsistenz 4-8 EL Wasser dazugeben.

Recipe Notes
  • Wenn's mal schnell gehen muss: die Kichererbsen können auch nur 1 Stunde eingeweicht werden. Dazu die Kichererbsen mit der 2,5 fachen Menge Wasser zum Kochen bringen. 5 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen und 1 Stunde in dem heißen Wasser einweichen.
  • Gerösteter Knoblauch, optional: die äußere lose Haut, welche die Knolle umgibt, abziehen. Mindestens eine Schicht sollte aber noch dran bleiben, um die Zehnen zusammenzuhalten. Die Knolle mit einem Messer köpfen, sodass die einzelnen Zehen jeweils rausgucken und mit der geschnittenen Seite auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Den Knoblauch bei 175° C etwa 30 Minuten im Ofen rösten, dabei zur Halbzeit wenden.
  • Sollte der Teig zu nass sein, einfach noch etwas Mehl dazugeben.  
  • Wer nicht ganz auf Öl verzichten möchte und die Falafeln noch etwas knuspriger mag, kann sie vor dem Backen noch mit etwas Öl bepinseln.
  • Alternativ können die Falafeln auch in etwas Fett in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun gebraten werden. 

Hummus – traditionell vs. quick & dirty

Dieses Rezept für Hummus ist dem Rezept, das ich vor einer Weile schon als die einfachere Variante hier teilte, zwar sehr ähnlich, dennoch gibt es einen wesentlichen Unterschied. Bei der schnellen Variante nehme ich bereits gekochte Kichererbsen aus der Dose bzw. aus dem Glas. Die traditionelle Art sieht allerdings vor, die Kichererbsen selbst einzuweichen, anschließend zu kochen und – wer es richtig cremig haben möchte – auch noch zu schälen. Auch wenn das Häuten 10 Minuten länger dauert, es lohnt sich! Diese Variante macht geschmacklich tatsächlich einen großen Unterschied. Wer die Kichererbsen auch noch schält, wird mit unwiderstehlich cremigem Kichererbsenpüree belohnt.

Hummus original libanesisch ölfrei

Hummus - traditionell libanesisch
Prep Time
15 Min.
Cook Time
1 Std.
Total Time
1 Std. 15 Min.
 

So wird Hummus traditionell zubereitet. Die Kichererbsen werden eingeweicht, gekocht und bestenfalls auch noch geschält. Dadurch ist man zwar etwas länger beschäftigt als bei der schnellen Variante mit Kichererbsen aus der Dose, wird aber mit unwiderstehlich cremigem Kichererbsenpüree belohnt.

Course: Beilage
Cuisine: Libanesisch
Servings: 1 Schüssel
Author: Mina
Ingredients
  • 325 g Kichererbsen, getrocknet
  • 6 Knoblauchzehen, geröstet (alternativ: 2-3 rohe Knoblauchzehen)
  • 5 EL Tahini
  • 4 EL Zitronensaft, frisch
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2-1 TL Salz nach Geschmack
  • 100-200 ml Kochwasser der Kichererbsen
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Sumach-Gewürz oder Paprikapulver (optional)
  • 1-2 EL Petersilie, gehackt zum Servieren (optional)
Instructions
  1. Kichererbsen über Nacht (mind. 12 h) in der dreifachen Menge Wasser einweichen. Anschließend abgießen, gut abspülen und ca. 1 Stunde in der dreifachen Menge Wasser weich kochen. Abgießen, dabei eine Schüssel unter das Sieb stellen, um etwa 200 ml des Kochwassers für später aufzufangen. 

    Optional, aber sehr empfehlenswert für extra cremiges Hummus: Kichererbsen schälen. Die Kichererbsen dazu einzeln zwischen zwei Fingern leicht zusammendrücken und die Haut abziehen. 

  2. Kichererbsen (optional: 5-10 zum Servieren aufbewahren), Knoblauch, Tahini, Zitronensaft, Kümmel und Salz in einer Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer zu einer feinen Creme pürieren. Bei Bedarf etwas von dem Kochwasser dazugeben (löffelweise) bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  3. Hummus in einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Kichererbsen, Paprika und Petersilie anrichten und direkt servieren.

    Hummus kann auch einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.  

Recipe Notes
  • Wenn's mal schnell gehen muss: Kichererbsen können auch nur 1 Stunde eingeweicht werden. Dazu die Kichererbsen mit der 2,5-fachen Menge Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. 5 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen und 1 Stunde in dem heißen Wasser einweichen.
  • Wer sich den ganzen Schritt sparen möchte, kann auch Kichererbsen aus der Dose/ dem Glas nehmen und Hummus nach diesem Rezept zubereiten.
  • Gerösteter Knoblauch, optional: die äußere lose Haut, welche die Knolle umgibt, abziehen. Mindestens eine Schicht sollte aber noch dran bleiben, um die Zehnen zusammenzuhalten. Die Knolle mit einem Messer köpfen, sodass die einzelnen Zehen jeweils rausgucken und mit der geschnittenen Seite auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Den Knoblauch bei 175° C etwa 30 Minuten im Ofen rösten. 

Ich hoffe, Dir gefalle die Rezepte – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Falafel Teller gebacken gesund

2 Comments

  1. Louann

    Liebe Mina,

    bin bei der Suche nach Rezeptvarianten für Persischen Juwelenreis auf Deinen wirklich interessanten blog mit den schönen Rezepten gestoßen. Chapeau! Ich lese viele Rezepte, auch beruflich, und hier bei Dir passt die kulinarische Chemie! :-}
    Aber eine Frage beschäftigt mich: Du schreibst beim Juwelenreis “Kümmel” und auch hier “Kümmel” – aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du herkömmlichen Kümmel meinst – sondern Kreuzkümmel, also Kumin?!
    Ich freue mich, wenn Du mich aufklärst.

    • Mina

      Hallo Louann,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar – freu mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt. Du hast natürlich recht, gemeint ist hier Kreuzkümmel, also Cumin. Mir war der Unterschied bislang nicht bewusst, es gab für mich einfach immer nur den einen “Kümmel”. Daher danke für den Hinweis, werde gleich mal all meine Rezepte bearbeiten 😉
      Lieben Gruß

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.