Veganer Apfelkuchen – das einfachste und beste Rezept

von Mina
Apfelkuchen vegan apple pie

Das Rezept für diesen veganen Apfelkuchen ist wirklich kinderleicht. Hierfür musst du weder den Teig gehen lassen oder ausrollen, noch die Äpfel vorkochen. Stattdessen ist der Rührteig in nur wenigen Minuten zusammengemischt und kommt zusammen mit den Apfelwürfeln in eine Springform. Ab in den Ofen damit und entspannt zurücklehnen!

Apfelkuchen vegan apple pie

Ach, backen kann so einfach sein – vor allem mit einem so gelingsicheren Rezept. Ich würde behaupten, dass dieses Apfelkuchen-Rezept das einfachste und wahrscheinlich auch das schnellste der Welt ist. Vielleicht ist das sogar der leckerste vegane Apfelkuchen der Welt? Jedenfalls glaube ich nicht, dass man ihn so schnell als “vegan” entlarvt, wenn man es nicht weiß…

Apfelkuchen vegan apple pie

5 von 4 Bewertungen
Apfelkuchen vegan apple pie
Saftiger veganer Apfelkuchen
Zubereitung
15 Min.
Kochen/ Backen
45 Min.
Gesamt
1 Std.
 

Das Rezept für diesen veganen Apfelkuchen ist wirklich kinderleicht: schnell den Rührteig zubereiten, zusammen mit den Apfelwürfeln in eine Springform geben und ca. 45 Minuten backen. 

Gang: Kuchen, Nachtisch
Küche: Deutsch
Keyword: Äpfel, Frühling, Sommer
Portionen: 1 Kuchen
Autor: Mina
Zutaten
  • 300 g Mehl (bei mir Dinkel Typ 630)
  • 125 g Rohrohrzucker
  • 1 Pckg. Backpulver (18 g)
  • 1 TL Natron (alternativ: 1 TL Essig)
  • 1/2 unbehandelte (!) Zitrone, Abrieb (optional)
  • 1 TL Zimt (oder Lebkuchengewürz) (optional)
  • 1/2 TL Vanillepulver (optional)
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Hafermilch (oder stilles Wasser)
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 100 ml Rapsöl (oder anderes geschmacksneutrales Pflanzenöl)
  • 30 g Walnüsse (optional)
  • 4 kleine Äpfel
Zubereitung
  1. Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 

  2. Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen, d.h. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Zitronenschale, Zimt, Vanille und Salz.

  3. Milch, Wasser und Öl kurz vermengen und zu den trockenen Zutaten geben. Walnüsse grob hacken und unterheben.

  4. Rührteig in eine mit Backpapier ausgelegte (oder gefettete) Springform (Ø 26 cm) geben.

  5. Äpfel entkernen (nach Belieben schälen) und in Würfel schneiden. Apfelwürfel auf dem Teig in der Springform verteilen und vorsichtig eindrücken, sodass das Obst fast vollständig vom Teig bedeckt ist.

  6. Kuchen 45-50 Minuten backen bis er goldbraun und in der Mitte durch ist (Stäbchenprobe!).

Anmerkungen zum Rezept
  • Nicht wundern: der Teig füllt eine Ø 26 cm große Springform nur halb, mit Hilfe von Backpulver und Natron geht er beim Backen aber noch schön auf.  
  • Es klappt auch ohne kohlensäurehaltiges Mineralwasser, der Kuchen wird dann nur nicht ganz so fluffig.

Ich hoffe, dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@minamadefood), damit ich es auch sehe!

Apfelkuchen vegan apple pie

You may also like

8 Kommentare

Corina -

5 stars
Absolutely delicious 😋!!!
Family approved, easy AND vegan. Sehr lecker!

Antworten
Kiki Schmidt -

5 stars
Danke für das wirklich leichte Rezept.
Schmeckt super.

Antworten
Krisi -

Danke für das Rezept! Habe es gestern nachgekocht, musste aber noch Mehl dazugeben, weil es sonst sooo flüssig war. Aber geschmeckt hat er super lecker! 🙂
Lg Krisi (Veganharbour)

Antworten
Jasmin -

5 stars
Liebe Mina,
sollte man den Kuchen am besten gleich warm servieren oder lieber vorher durchziehen lassen, z.B. über Nacht?
LG Jasmin

Antworten
Mina -

Liebe Jasmin,
ich würde sagen, beide Varianten haben so ihre Vorzüge. Mir schmeckt Apfelkuchen generell noch etwas warm aus dem Ofen am besten. Am nächsten Tag kommen die Gewürze – sofern verwendet – allerdings noch stärker durch. Es ist jedenfalls kein Problem, jedoch auch nicht nötig, den Kuchen am Vortag zuzubereiten. Am Ende ist es wohl eine Geschmacksfrage. Lieben Gruß, Mina

Antworten
Jule -

5 stars
Ging sehr schnell und hat allen geschmeckt!

Antworten
Anne -

Hey,kann man auch Weizenmehl nehmen und wenn ja gleiche Menge? Und Mandelmilch statt Hafermilch? Und könnten die Äpfel auch oben aufliegen wie beim Apfelkuchen sehr fein,so halbe Äpfel eingeritzt?
Schöne Grüße

Antworten
Mina -

Hallo Anne,
du kannst jede beliebige Milch und auch die gleiche Menge Weizen- statt Dinkelmehl verwenden (der Ausmahlungsgrad ist ja dem des Dinkelmehls Typ 630 ähnlich). Ich denke, dass es auch mit eingeritzten Äpfeln funktioniert, die du auf den Teig legst (dabei werden sie sowieso etwas einsinken).
Lieben Gruß
Mina

Antworten

Kommentieren

Rezeptbewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um dir das Surfen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn du diese Seite weiter verwendest, gehe ich davon aus, dass dies in Ordnung für dich ist. Akzeptieren Mehr Lesen