Das beste Chili Sin Carne (veganes Chili)

Sobald es draußen kalt und ungemütlich wird, ist es Zeit für Chili. Der herzhafte Eintopf ist neben einer guten Suppe doch genau das Richtige, wenn man durchgefroren nach Hause kommt. Denn ein gutes Chili wärmt von innen. Das beste Chili? Naja, es ist eben das beste, das ich je gemacht habe – und das waren einige. Es hat nämlich ein paar Versuche gebraucht, es so unglaublich lecker hinzubekommen. Für mich hat es jetzt eine angenehme Schärfe, dabei ist es deftig und würzig. Dass dieses Chili sin carne – also ohne Fleisch – daherkommt, brauche ich wohl nicht extra erwähnen. Das tolle an diesem Chili ist auch, dass die meisten Zutaten wahrscheinlich sowieso schon im Vorratsschrank darauf warten, verbraucht zu werden. Dazu ist es auch noch super einfach und schnell gemacht.

veganes Chili sin carne

Wer experimentierfreudig ist, sollte das Chili auch unbedingt mal mit Schokolade probieren. Ja, Schokolade. Zartbitter, um genau zu sein. Die Kombination kennst Du doch bestimmt schon von der Tafelschokolade mit Chili, oder? Es funktioniert einfach! Auch andersrum!

Beim “Ablöschen” variiere ich je nach Lust und Laune. Mal nehme ich roten Wein, mal weißen, mal Balsamico oder auch mal gar nichts. Was bei mir aber auf gar keinen Fall fehlen darf, ist die unfassbar gute Saure Sahne aus Cashews. Ich esse sogar eine zweite Portion Chili, obwohl ich längst satt bin, nur um noch einen Klacks der Sahne zu essen. So gut ist sie!

chili sin carne vegan

Wie die meisten Eintöpfe schmeckt auch dieses Chili noch besser, wenn es über Nacht durchzieht. Also am besten einen Tag vorher zubereiten!

5 von 1 Bewertung
veganes Chili sin carne
Das beste Chili Sin Carne (vegan)
Zubereitung
5 Min.
Kochen/ Backen
40 Min.
Gesamt
45 Min.
 

Dieses vegane Chili Sin Carne wärmt von innen und ist daher das ideale Herbst- und Wintergericht. Am besten schmeckt der würzige Eintopf am nächsten Tag. Mit einem Klecks selbstgemachter veganer Saure Sahne wird's perfekt.

Gang: Hauptgericht
Küche: Tex Mex
Portionen: 4
Autor: Mina
Zutaten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst
  • 2 Chilischoten, fein gehackt
  • 1 rote Paprika, fein gewürfelt
  • 1 Schuss Rotwein (optional)
  • 1 Dose Kidney Bohnen
  • 1 Dose schwarze Bohnen (oder noch 1 Dose Kidney Bohnen)
  • 1/2 Dose Mais
  • 1 Möhre, geraspelt
  • 1 Dose Tomaten in Stücken (400 g)
  • 120 ml Tomaten Passata (passierte Tomaten)
  • ca. 100 ml Gemüsebrühe (oder Wasser)
  • 1/2-1 EL Chiliflocken nach Geschmack
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen
  • 15-20 g Zartbitterschokolade, fein gehackt (optional)
  • 1 Prise Ceylon Zimt
  • Tabasco nach Geschmack (optional)
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer nach Geschmack
Zum Servieren
  • 4-8 EL Saure Sahne (s. Anmerkungen)
  • Frühlingszwiebel
Zubereitung
  1. In einem großen Topf Zwiebel, Knoblauch und Chili in etwas Öl andünsten. Paprika dazugeben und 3 Minuten unter Rühren anbraten. Dann alles mit einem Schuss Rotwein ablöschen. 

  2. Bohnen und Mais abgießen und zusammen mit Möhrenraspeln, Tomatenstücken und Passate in den Topf geben. Soviel Gemüsebrühe (oder Wasser) zufügen, dass alles bedeckt ist. Bei geringer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

  3. Chiliflocken, Paprika, Kümmel, Ingwer und Schokolade dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. 

    Mit Zimt, Tabasco, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. 

  4. Mit einem Klecks saurer Sahne und Frühlingszwiebeln garnieren und genießen.

Anmerkungen zum Rezept
  • Chili am besten einen Tag vorm Servieren zubereiten und über Nacht durchziehen lassen.
  • Statt Rotwein kann das Chili auch mit Weißwein, Balsamico, ja sogar mit Kaffee oder Bier abgelöscht werden
  • Gehört unbedingt dazu: Vegane Saure Sahne (Cashew Sour Cream)

Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Chili Sin Carne vegan

 

One Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.