Butternuss-Kürbis – gefüllt mit persischem Reis

Es ist offiziell Herbst – yay!! Okay, so richtig offiziell beginnt der Herbst wohl morgen. Für mich fühlt es sich jedoch schon seit Wochen danach an, zumal auch meine Heizung schon auf Hochtouren läuft. Höchste Zeit also für warmes, herzhaftes Essen. Mit dem Herbst gibt es ja auch endlich wieder das beste Gemüse überhaupt: Kürbis. Um genau zu sein, geht es heute um den Butternuss-Kürbis oder Butternut-Kürbis, wie er auch genannt wird. Um noch genauer zu sein, ist Kürbis eigentlich kein Gemüse, sondern eine Frucht. Dadurch wiederum wirkt es nicht mehr allzu komisch, wenn Kürbis auch für Süßspeisen wie “Pumpkin Pie” verwendet wird, oder?

Ich liebe jedenfalls alle Arten von Kürbissen. Aus Hokkaido mache ich gerne eine Suppe oder backe ihn mit Kräutern, wie für diesen Winter-Salat. Butternuss-Kürbis hingegen eignet sich auch hervorragend, um ihn mit allen möglichen wertvollen Zutaten zu füllen. Dieses Mal entschied ich mich für ein persisches bzw. afghanisches Reisgericht als Füllung. Es ist das Gericht, das ich im afghanischen Restaurant bestellen würde, aber auch eines der Reisgerichte, die meine persische Oma oft macht, wenn ich sie besuche. Die persische- und afghanische Küche sind sich ohnehin sehr ähnlich. Der Butternuss-Kürbis passt mit seinem buttrig-nussigenen Geschmack übrigens auch perfekt dazu, weil das traditionelle Reisgericht – oder zumindest Teile davon – normalerweise mit Butter zubereitet wird.

Butternuss Kürbis vegan Reis

Mir würden noch einige leckere Füllungen einfallen, z.B.:

Mediterran, inspiriert von diesem Rezept

  • getrocknete Tomaten
  • Pinienkerne
  • Zucchini
  • Basilikum
  • Oliven

Tex Mex

  • Bohnen
  • Mais
  • Chili
  • Tomaten
  • Avocado
  • Koriander

oder

“Fit”

  • Quinoa statt Reis
  • Paprika
  • Zucchini
  • Kichererbsen
  • Karotten
  • Tomaten

Dies sind nur ein paar Ideen, die mir auf Anhieb einfallen und die ich sicher auch noch umsetzten werde – Herbst und Winter dauern ja noch ein paar Tage an…

Jedenfalls ist auch diese Version voll mit köstlichen Zutaten, ich meine: Berberitzen, Orangenschale, Pistazien und Safran. Wenn das mal nicht nach 1001 Nacht klingt?!

Ach ja, eine gute Idee wäre auch, eine Sauce bzw. einen Dip dazu zu servieren. Ich finde, dass z.B. diese vegane Saure Sahne oder dieser persische Gurken-Minz-Joghurt wunderbar dazu passt. Du könntest aber auch einfach Guacamole dazu servieren, oder noch einfacher: Avocado. Immerhin kommt dieser Kürbis ja ursprünglich aus Mexiko. So bringst Du also wieder zusammen, was zusammen gehört 😉

Butternuss Kürbis vegan Reis

 

Butternuss-Kürbis - gefüllt mit persischem Reis
Zubereitung
10 Min.
Kochen/ Backen
1 Std. 30 Min.
Gesamt
1 Std. 40 Min.
 

Dieser gefüllte Butternuss-Kürbis ist inspiriert von der persischen/ afghanischen Küche. Das Reisgericht passt hervorragend zum nussig-buttrigen Kürbis. Am besten mit Gurken-Minz-(Soja)Joghurt oder saurer Sahne servieren.

Gang: Hauptgericht
Küche: Persisch
Portionen: 4
Autor: Mina
Zutaten
  • 2 Butternuss-Kürbisse
  • 1 Tasse Basmati Reis
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Tasse Berberitzen, getrocknet (ca. 60 g)
  • Öl zum Braten (oder Margarine) (optional)
  • 1/2 Zwiebel, fein gewürfelt (optional)
  • 3 Möhren, geraspelt
  • 1/2-1 TL Kümmel
  • 1 TL Zucker (bei mir: Kokosblütenzucker)
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 EL Orangenschale (optional)
  • 1/2 TL Safran
  • 1-2 EL Pistazienkerne (optional)
  • 1-2 EL Mandelsplitter (optional)
Zum Servieren
  • Saure Sahne (s. Anmerkungen)
  • Gurken-Minz-Joghurt (s. Anmerkungen)
  • Guacamole oder einfach Avocado
Zubereitung
  1. Ofen auf 180° C vorheizen. 

    Butternuss-Kürbisse längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und mit der geschnittenen Seite auf ein Backblech bzw. in eine Auflaufform legen. Etwas Wasser um die Kürbisse herum in die Backform schütten und die Kürbishälften 1 1/4 - 1 1/2 Stunden im Ofen backen bis sie gar sind und sich leicht mit einer Gabel durchstechen lassen. 

  2. Reis gründlich spülen. Zusammen mit 2 Tassen Wasser und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Mit dem (in einem Geschirrtuch umwickelten) Deckel verschließen und bei niedrigster Stufe 15-20 Minuten köcheln lassen. 

    Safran in einem Mörser zerstoßen und in einer Schüssel mit 2-3 EL Wasser vermischen. Reis mit einer Gabel auflockern und ein paar Löffel davon in einer Schüssel mit dem Safranwasser vermischen.

  3. Berberitzen 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel (wenn genutzt) in etwas Öl (oder Margarine) anschwitzen. Berberitzen dazugeben und anbraten bis sie aufquellen. Geraspelte Möhren, Kümmel, Kardamom, Zimt, Zucker und Orangenschale dazugeben. Alles 1-2 Minuten rösten, dabei immer mal wieder umrühren. Von der Herdplatte nehmen und mit dem Reis vermischen. Abschmecken, und ggf nachwürzen. 

  4. Kürbis aus dem Ofen nehmen. Etwas aushöhlen, um Platz für die Füllung zu schaffen. Das Kürbisfleisch entweder dem Reis untermischen oder für ein anderes Rezept (z.B. Pumpkin Pie) aufbewahren. 

  5. Die Kürbishälften mit dem Reis befüllen und direkt servieren. Der gefüllte Kürbis kann auch bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahrt werden. In diesem Fall kurz vorher alles zusammen im Ofen erwärmen. 

Anmerkungen zum Rezept

Butternuss Kürbis persischer Reis

Ich hoffe, Dir gefalle die Rezepte – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Der gefüllte Kürbis würde sich eigentlich auch sehr gut als Weihnachtsessen machen, oder?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.