Schmeckt nach China: Gebratener Reis mit Gemüse

von Mina
Gebratener Reis Gemüse Wok vegan

Gebratener Reis ist das ideale Gericht zum Mittag- oder Abendessen, wenn es mal schnell gehen muss und man dennoch selbst kochen möchte. Vorausgesetzt der Reis ist schon gekocht, z.B. noch vom Vortag, steht das Gericht in weniger als 20 Minuten auf dem Tisch. Es eignet sich dementsprechend auch hervorragend zum Reste verwerten und kann mit jedem beliebigen Gemüse verfeinert werden. Wer möchte, kann auch noch gewürzten Tofu dazu scharf anbraten oder aber den gebratenen Reis mit Gemüse einfach so essen.

Gebratener Reis Gemüse Wok vegan

Gebratenen Reis gibt es natürlich nicht nur in China. In vielen, wenn nicht sämtlichen, asiatischen Ländern wird es sowohl auf der Straße als auch im Restaurant serviert. Allerdings sind oft Fleisch, Meeresfrüchte oder zumindest Eier dabei. Doch für den Geschmack sorgt schließlich auch das angebratene Gemüse, die Sauce und das Öl. Gesünder wäre es natürlich, wenn man statt Öl Wasser zum Braten verwendet – das mache auch ich gerne ab und zu. Nachdem dann aber ein wesentlicher Geschmacksträger fehlt, peppe ich das Ganze z.B. noch mit Gemüsebrühe oder mehr Gewürzen auf.

Gebratener Reis vegan Gemüse

Gebratener Reis wird idealerweise im Wok zubereitet. Der sorgt nämlich dafür, dass die Hitze gleichmäßig verteilt wird und das Essen beim Schwenken in der Pfanne bleibt. Besonders bei einem Gasherd ist ein Wok aus offensichtlichen Gründen empfehlenswert. Wer jedoch keinen hat, kann auch eine normale Pfanne verwenden.

Gebratener Reis mit Gemüse aus dem Wok
Zubereitung
10 Min.
Kochen/ Backen
10 Min.
Gesamt
20 Min.
 

Gebratener Reis wie beim Chinesen lässt sich auch schnell und einfach zu Hause zubereiten. Das Gericht eignet sich auch hervorragend, um Reis vom Vortag zu verwerten. Das Gemüse kann je nach Geschmack bzw. Verfügbarkeit variiert werden.

Gang: Hauptgericht
Küche: Chinesisch
Autor: Mina
Zutaten
  • 2 EL Sesamöl (oder anderes hoch erhitzbares Pflanzenöl)
  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 cm Ingwer, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst oder fein gehackt
  • 150 g junge Möhren, fein gewürfelt (vorgekocht/ aufgetaut)
  • 1/2 Tasse Erbsen (aufgetaut)
  • 3 Tassen gekochter Reis (bei mir: Vollkorn)
  • 3 EL Sojasauce/ Tamari
  • Saft einer halben Limette (oder ein paar Spritzer einer Zitrone)
  • 1 Bund Frühlingszwiebel, gehackt
  • Chili & Salz, nach Geschmack (optional)
Zubereitung
  1. Einen Wok (oder eine Pfanne) sehr heiß erhitzen. Bratöl hineingeben, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und 1-2 Minuten glasig dünsten. Karotten hinzufügen und braten bis sie weich aber noch etwas bissfest (je nach Geschmack) sind.

  2. Den gekochten Reis sowie die Erbsen in den Wok geben und unter Schwenken/ Rühren bei starker Hitze kurz mitbraten. Sojasauce und Limettensaft hinzufügen und gut vermischen.

  3. Frühlingszwiebeln unterheben (mit Chili & Salz abschmecken) und sofort servieren.

Anmerkungen zum Rezept
  • Mengenangaben sind geschätzt und bei diesem Gericht auch nicht so wichtig. Einfach nach Verfügbarkeit und Geschmack variieren. 
  • Wer auf Öl verzichten möchte, kann z.B. auch Gemüsebrühe verwenden.
  • Zum schnellen Auftauen: TK-Erbsen einfach mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Gebratener Reis vegan Fried Rice chinesisch

Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

You may also like

Kommentieren

Rezeptbewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um dir das Surfen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn du diese Seite weiter verwendest, gehe ich davon aus, dass dies in Ordnung für dich ist. Akzeptieren Mehr Lesen