Vegane Krapfen / Berliner – frittiert oder gebacken

von Mina

Zugegeben, ich bin ein Faschings-Grinch. Das einzige, was ich dieser “Jahreszeit” schon immer abgewinnen konnte, waren Krapfen. Wenn du Berliner/ Krapfen – oder wie auch immer du sie nennst – genauso liebst, dann solltest du dieses Rezept für eine vegane Version unbedingt ausprobieren!

vegane Krapfen Berliner

Diese Krapfen kannst du als leichtere Variante backen oder auch klassisch frittieren, wodurch sie natürlich am authentischsten schmecken. Füllen kannst du die Berliner ganz nach deinem Geschmack mit Marmelade, Vanillepudding (mein Favorit) oder einem selbst gemachten Schoko-Aufstrich.

vegane Berliner Krapfen
Vegane Krapfen/ Berliner – frittiert oder gebacken
Zubereitung
15 Min.
Kochen/ Backen
15 Min.
Ruhezeit
1 Std. 5 Min.
Gesamt
30 Min.
 
Gang: Nachtisch
Küche: Deutsch
Keyword: Gebäck
Portionen: 8 Krapfen
Autor: Mina
Zutaten
Für den Krapfen-Teig
  • 350 g Mehl (bei mir: Dinkelmehl Typ 630)
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 150 ml Pflanzenmilch (bei mir: Sojamilch, ungesüßt)
  • 60 g Zucker (bei mir: Rohrohrzucker)
  • 50 g Margarine, etwas geschmolzen (Zimmertemperatur)
  • 1 EL Sojamehl (optional)
  • 1 EL Apfelessig (optional)
  • 1/2 TL Bourbon-Vanillepulver (optional)
  • 1 Prise Salz
Zum Frittieren (optional)
  • 1 l Bratöl
Zum Füllen und Servieren
  • Marmelade (ohne Stücke!)/ Vanillepudding/ selbst gemachter Schoko-Nougat-Aufstrich (s. Hinweise)
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Mehl in eine große Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen und die Hefe hineinbröseln. 

  2. Milch handwarm, nicht heiß, erwärmen und zusammen mit 1 EL Zucker in die Mulde gießen. Mit der Hefe vermischen bis sie sich aufgelöst hat. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen etwa 10 Minuten gehen lassen.

  3. Alle anderen Zutaten für den Teig dazugeben und mit Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen deutlich vergrößert hat. 

  4. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten (z.B. Schoko-Aufstrich oder Vanillepudding zubereiten / Marmelade in einen Spritzbeutel füllen).

  5. Den Teig nach der Gehzeit mit den Händen durchkneten und 8 Bällchen daraus formen. Auf ein Backpapier legen, zudecken und weitere 10 Minuten gehen lassen. 

  6. In der Zwischenzeit Ofen auf 180° C vorheizen (für gebackene Krapfen) bzw. Öl in einem Topf erhitzen. 

Option 1: Krapfen backen
  1. Oberfläche der Krapfen leicht mit etwas Wasser befeuchten. 15-17 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. 

    Die noch warmen Krapfen mit etwas Margarine bepinseln und mit Puderzucker bestreuen. 

Option 2: Krapfen frittieren
  1. Öl auf etwa 170° C erhitzen. Mit einem Küchenthermometer überprüfen oder alternativ mit einem Holzlöffel: Stiel des Holzlöffels ins Öl tunken – sobald sich Bläschen am Stiel bilden, ist das Öl heiß genug. 

    Teiglinge vorsichtig in das heiße Öl legen (nur so viele, dass noch Platz zum Wenden bleibt). Sobald die Unterseite goldbraun gebacken ist, nach etwa 1 Minute, vorsichtig wenden und eine weitere Minuten frittieren. 

    Krapfen herausheben, auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller gut abtropfen lassen und direkt mit Puderzucker bestreuen. 

Krapfen füllen
  1. Die noch lauwarmen Krapfen mit Marmelade/ Pudding oder Schoko-Aufstrich füllen: Aufsatz des Spritzbeutels seitlich bis zur Mitte durchstechen und Krapfen nach Gefühl füllen.  

Anmerkungen zum Rezept
vegane Berliner Krapfen

Ich hoffe, dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@minamadefood), damit ich es auch sehe!

vegane Berliner Krapfen

You may also like

Kommentieren

Rezeptbewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um dir das Surfen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn du diese Seite weiter verwendest, gehe ich davon aus, dass dies in Ordnung für dich ist. Akzeptieren Mehr Lesen