Veganer Joghurt – Rezept zum Selbermachen

Veganen Joghurt kannst du mit diesem Grundrezept einfach selber machen und somit Geld und Verpackungsmüll sparen. Einen Joghurtbereiter benötigst du dafür nicht unbedingt.

veganer Joghurt vegan yoghurt homemade

Veganen Joghurt gibt es nicht mehr nur in Bio-, sondern inzwischen auch in konventionellen Supermärkten zu kaufen – von Soja- über Kokos- hin zu Lupinen-Joghurt ist alles dabei. Warum also überhaupt selber machen? Mit selbst angesetztem Joghurt spart man auf Dauer nicht nur Geld, sondern auch Verpackungsmüll, der übrigens oft falsch recycelt wird. Außerdem kannst du so selber bestimmen, was in den Joghurt soll und ihn deinem Geschmack anpassen.

Ich esse den Joghurt am liebsten mit frischem Obst und diesem Knuspermüsli, das ohne Öl zubereitet und nur mit Datteln gesüßt wird.

Um aus der Pflanzenmilch cremigen Joghurt herzustellen, muss sie mit Bakterienkulturen geimpft werden. Damit die Bakterien aktiv werden, muss die Milch auf Körpertemperatur erwärmt und anschließend die Temperatur von etwa 40° C konstant gehalten werden, damit aus der geimpften Milch cremiger Joghurt entsteht. Dies funktioniert mit einem Joghurtbereiter am einfachsten, der die Temperaturüberwachung für die eingestellte Zeit übernimmt. Allerdings benötigst du nicht unbedingt ein solches Gerät, schließlich wird Joghurt schon seit Tausenden von Jahren auch ohne Joghurtbereiter hergestellt.

veganer Joghurt vegan yoghurt homemade

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Joghurt selber herzustellen, hier ein paar Ideen:

  • Mit einem Joghurtbereiter: die wohl einfachste Methode Joghurt selbst herzustellen, da das Gerät die Temperaturüberwachung für die eingestellte Zeit übernimmt. Die Anschaffung lohnt sich, wenn du regelmäßig Joghurt isst und selber herstellen möchtest. Ich habe mir vor kurzem diesen Joghurtbereiter gekauft und bin sehr zufrieden.
  • Im Backofen: Ofen auf 50° C vorheizen, Gläser hineinstellen und nach 10 Minuten ausschalten. Die Gläser anschließend 8-10 Stunden im warmen Ofen stehen lassen.
  • An warmen Tagen in Gläser dickt mit Handtücher umwickelt in die Sonne stellen
  • Mit einer Wärmflasche oder einer Heizdecke unter einer Decke
  • Neben auf eine Heizung stellen, die so warm eingestellt ist, dass du sie noch anfassen kannst (ohne dich dabei zu verbrennen)
Grundrezept: Veganer Joghurt
Prep Time
5 Min.
Ruhezeit
8 Stdn.
Total Time
5 Min.
 

Das Grundrezept von veganem Joghurt unterscheidet sich nicht zu dem von herkömmlichem: Milch wird mit Joghurtkulturen – aus gekauftem Joghurt oder Joghurtpulver – geimpft und anschließend für 8-10 Stunden warm gehalten. Unter den Hinweisen findest du Tipps zu unterschiedlichen Methoden.

Course: Frühstück
Cuisine: Deutsch
Servings: 4
Author: Mina
Ingredients
  • 500 ml Sojamilch, ungesüßt (s. Hinweise)
  • 100 g Sojajoghurt, ungesüßt (s. Hinweise) (ca. 4 EL)
Instructions
  1. Milch in einen Topf geben und unter Rühren auf Körpertemperatur erwärmen (38-40°C). Die Temperatur mit einem Küchenthermometer oder einfach mit dem Finger/ Handrücken überprüfen. 

    Wird Agar Agar oder selbstgemachte Milch (s. Hinweise) verwendet: Milch kurz aufkochen (Agar Agar unterrühren) und anschließend auf Körpertemperatur runterkühlen lassen.

  2. Joghurt (oder Joghurtpulver) einrühren und die Milch in die Gläser für den Joghurtbereiter oder das gewählte Behältnis für den Ofen etc. gießen (s. Hinweise). 

  3. Je nach Methode, entweder in direkt in den Joghurtbereiter stellen, diesen auf 42° C und 8 Stunden einstellen oder im vorgeheizten Ofen stellen/ mit der Wärmflasche unter die Decke etc. (s. Hinweise).

  4. Nach 8 Stunden Festigkeit des Joghurts überprüfen, nach Bedarf Verdickungsmittel (Guarken-/ Johannisbrotkernmehl, s. Hinweise) unterrühren. 

    Nach Belieben süßen (z.B. mit Ahornsirup) und würzen (z.B. mit Vanille).

    Direkt genießen oder 1-2 Stunden kalt stellen. 

  5. Joghurt im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3-4 Tagen verbrauchen. 

Recipe Notes
  • Sojamilch ist sehr gut für die Joghurtherstellung geeignet, da er durch hohen Eiweißgehalt schön fest wird. Mit Hafermilch hngegen klappt es leider gar nicht.
  • Wenn du selbst hergestellte Milch verwenden willst, solltest du diese zunächst aufkochen (und sie vor dem “Impfen” wieder auf Körpertemperatur herunterkühlen lassen), um die Haltbarkeit zu verbessern.
  • Neben Sojajoghurt kannst du auch andere Joghurtsorten, z.B. Kokosjoghurt, verwenden. Wichtig ist nur, dass lebende Joghurtkulturen enthalten sind.
  • Du kannst auch Joghurtpulver (gibt’s z.B. im Reformhaus oder online) verwenden. Das habe ich allerdings noch nicht versucht und kann daher nicht aus Erfahrung sprechen.
  • Wenn du Agar Agar als Verdickungmehl nutzen willst (z.B. in Kombination mit Kokosmilch), musst du die Milch damit kurz erhitzen bevor du sie mit dem Joghurt impfst. 
  • Um den Joghurt noch stichfester zu machen, kannst du auch im Nachgang noch ein Verdickungsmittel hinzufügen (z.B. Johannisbrotkernmehl oder Guarkenmehl), das ist für meinen Geschmack bei der Herstellung mit Sojamilch aber nicht nötig. 

Methoden zur Herstellung:

  • Mit einem Joghurtbereiter: die wohl einfachste Methode Joghurt selbst herzustellen, da der Bereiter die Temperaturüberwachung für die eingestellte Zeit übernimmt. Die Anschaffung lohnt sich, wenn du regelmäßig Joghurt isst und selber herstellen möchtest. Ich habe mit vor kurzem diesen Joghurtbereiter gekauft und bin sehr zufrieden.
  • Im Backofen: Ofen auf 50° C vorheizen, Gläser hineinstellen und nach 10 Minuten ausschalten. Die Gläser anschließend 8-10 Stunden im warmen Ofen stehen lassen.
  • An warmen Tagen in Gläser dickt mit Handtücher umwickelt in die Sonne stellen
  • Mit einer Wärmflasche oder einer Heizdecke unter einer Decke
  • Neben auf eine Heizung stellen, die so warm eingestellt ist, dass du sie noch anfassen kannst (ohne dich dabei zu verbrennen)

Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.