Weihnachtsmenü: Mit BBQ-Sauce glasierter Linsenbraten & Kartoffelpüree | veganes Weihnachtsessen

Linsenbraten vegan
Wer kein Fleisch oder generell keine tierische Produkte isst, muss auch an Weihnachten auf nichts verzichten (ich hoffe, das schon durch die anderen Weihnachtsrezepte gezeigt zu haben). Andererseits: Wer vegetarische oder gar vegane Gäste zum Weihnachtsessen erwartet, kann sicher mit diesem Menü Eindruck hinterlassen – einen richtig guten! Auch Allesessern schmeckt der herzhafte Linsenbraten mit der unbeschreiblich guten BBQ-Sauce. Ja, Barbecue-Sauce. Die ist nämlich nicht nur die perfekte Ergänzung zu (Veggie) Burgern, sondern passt auch hervorragend zu dem Braten. Das sollte nicht irgendeine BBQ-Sauce sein, sondern eine richtig gute. Es lohnt sich also auf jeden Fall die Sauce selbst zu machen. Was davon übrig bleibt, kann noch Tage später z.B. zu Süßkartoffel-Fritten gegessen werden. So so gut!
Klassischerweise gehört zu einem Braten Kartoffelpüree. Dieses Rezept kommt dabei ganz ohne Sahne oder Butter aus. Keine Sorge, für die Cremigkeit sorgt eine andere Zutat. Auch Süßkartoffelpüree ist immer eine gute Idee, wenn’s nach mir geht. Das ist vor allem mal eine nette Abwechslung, aber auch nicht jedermanns Geschmack. Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte wohl eher die klassische Variante wählen. Das Dessert rundet das Weihnachtsmenü perfekt ab. Was das sein wird, verrate ich hier allerdings noch nicht…
Da ich für den Adventskalender für jeden Tag ein Rezept brauche, werden sie natürlich nicht alle auf einmal veröffentlicht. Sobald sie online sind, werde ich sie hier verlinken. Los geht’s mit der BBQ-Sauce, mit der dann der Linsenbraten glasiert wird bevor er in den Ofen kommt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.