Weihnachtsplätzchen: Spitzbuben

Es ist schon wieder passiert. Genauso wie das Rezept für Vanillekipferl ist auch dieses unabsichtlich entstanden. Letztes Jahr zu Weihnachten hatte ich gerade Marzipan aus den zwei Hauptzutaten gemacht, als ich mich fragte, was wohl dabei herauskommen würde, wenn ich den Teig in den Ofen schiebe. Gesagt, getan. Ich gab noch eine für Weihnachten typische Gewürzmischung dazu und hatte schließlich super leckere Weihnachtsplätzchen. Dann dachte ich, die Plätzchen wären doch perfekt für Spitzbuben, Terassenplätzchen, Linzer Kekse oder wie auch immer man sie nennen mag. Das Ende der Geschichte ist jetzt vermutlich weniger überrschend aber dafür umso erfreulicher…sie sind unglaublich gut geworden!
Spitzbuben vegan terrassenplätzchen glutenfrei
Plätzchen mit dieser Marmelade sollten innerhalb weniger Tage gegessen werden (was keine Herausforderung sein wird!). Daher würde ich vorschlagen, die Spitzbuben am selben Tag zu backen, an dem sie gegessen werden oder zumindest erst dann zu füllen.
ODER: Wie wär’s damit, die leckeren Plätzchen mal etwas anders zu befüllen? Karamell (Rezept gibt’s bald) ist z.B. eine unglaublich gute Variation des Weihnachtsklassikers. Unbedingt ausprobieren!
Übrigens muss es nicht eine bestimmte Gewürzmischung (z.B. Spekulatius) sein. Ich hab diesmal Schuhbecks arabisches Kaffeegewürz genommen, was auch hervorragend zu Gebackenem passt. Außerdem war die recht große Dose mit der Gewürzmischung in meinem Adventskalender und so viel Kaffee trink ich nun auch wieder nicht…

Zutaten

  • 200 g Mandelmehl (blanchiert)  (1,5 cups)
  • 4-5 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL Spekulatius Gewürz* oder andere weihnachtliche Gewürzmischungen
  • Füllung: Marmelade (das ist meine Lieblingsmarmelade) / Karamell / geschmolzene Schokolade
  • Optional: 1/2 TL Vanillepulver

Außerdem benötigt:
Ausstechförmchen und ein Nudelholz

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 150° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Zunächst das Mandelmehl mit dem Spekulatius-Gewürz vermischen. Dann das Ahornsirup dazugeben und mit den Händen kneten bis sich ein Ball formen lässt. Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach noch etwas Mehl dazugeben.
  3. Den Teig mit dem Nudelholz ausrollen und Formen ausstechen.
  4. Die Plätschen auf dem vorbereiteten Blech in Ofen schieben und etwa 10 Min. backen. Dabei nicht lange aus den Augen lassen, das sie leicht verbrennen.
  5. Wichtig: Die Plätzchen werden weich aus dem Ofen kommen, aber knusprig sobald sie komplett abgekühlt sind.
  6. Erst dann die einzelnen Plätzchen mit Marmelade, Karamel oder Schokolade bestreichen und ein weiteres Plätzchen leicht darauf drücken.

*Anmerkung: Gewürzmischungen wie das Spekulatius-Gewürz gibt’s schon fertig zu kaufen. Für die selbstgemachte Mischung: Einfach  5 EL Zimt, 3 TL Nelkenpulver, 3 TL gemahlene Muskatnuss und  jeweils 1 TL von gemahlenem Ingwer, Anis, Kardamon und Orangenschale (alternativ auch Zitronenschale).
Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.