Vegane Pierogi mit karamellisierten Zwiebeln

Zu diesem Rezept für vegane Pierogi wurde ich bei meinem kurzen Aufenthalt in Warschau, Polen inspieriert, wo ich sie (tatsächlich zum ersten Mal) in einem süßen Café probierte. Im “Vege Bistro“ gibt es verschiedene vegane – oder eher veganisierte – polnische Nationalgerichte. Pierogi sind dabei wohl am bekanntesten – meine kanadische Freundin erzählte mir erst, dass in Alberta, Kanada die größte Pierogi-Statue stehen würde. Bei dem Ruhm ist es kaum zu glauben, dass ich Pierogi, geschweige denn vegane Pierogi, noch nie gegessen habe…

pierogi vegan maultaschen ravioli

Was ist Pierogie überhaupt?

Für alle, die das Gericht nicht kennen (bitte sagt mir, dass ich nicht die Einzige bin): Pierogi sind gefüllte Maultaschen, ähnlich wie Ravioli, werden jedoch üblicherweise mit karamellisierten Zwiebeln und geschmolzener Butter, manchmal auch mit saurer Sahne serviert. Gefüllt sind sie mit Kartoffeln, Sauerkraut, Fleisch, Linsen, Pilzen, manchmal auch mit Früchten. Ich hatte in dem Café in Warschau ein paar vegane Pierogi gefüllt mit Kartoffeln und “Käse” und welche mit einer Fava-Bohnen-Füllung. Beide Versionen waren sehr lecker!

Ich liebe Kartoffeln, weshalb ich meine ersten selbst gemachten Pierogi mit Kartoffelpüree, Sour Cream und Zwiebeln füllte. Sie wurden richtig gut, allerdings würde ich den Teig das nächste Mal noch dünner ausrollen und weißes (Dinkel-) Mehl statt Vollkorn nehmen (das wollte ich auch dieses Mal schon, hatte aber nur noch Dinkelvollkornmehl da).

pierogi vegan maultaschen ravioli
Vegane Pierogi mit karamellisierten Zwiebeln
Prep Time
15 Min.
Cook Time
45 Min.
Total Time
1 Std.
 

Dieses Rezept für vegane Pierogi ergibt 45-50 Stück, je nach Größe. Achte darauf, den Teig so dünn wie möglich auszurollen. Anschließend mit Kartoffelpüree und saurer Sahne/ Sauerkraut/ Pilzen/ Früchten etc. füllen. 

Course: Hauptgericht
Cuisine: Polnisch
Servings: 4
Author: Mina
Ingredients
Teig
  • 300 g Mehl
  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Öl (z.B. Rapsöl) (optional)
Kartoffeln-Sour-Cream-Füllung
  • 400 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 150 g saure Sahne (s. Anmerkungen für Rezept)
  • 1/2 (rote) Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenmargarine (optional)
  • 1/2 TL Salz (oder mehr nach Geschmack)
  • 1 Prise Pfeffer
Karamellisierte Zwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Bratöl/ Margarine
  • 1 Prise Zucker (optional)
Instructions
  1. Selbstgemachte saure Sahne vorher zubereiten (s. Anmerkungen).

  2. Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. In gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten kochen bis sie gar sind. 

  3. Für den Teig Mehl mit Wasser und Öl vermengen und zu einem Ball formen. Wenn der Teig zu trocken erscheint, etwas mehr Wasser dazugeben (EL-weise). Ist er hingegen zu klebrig, nach und nach noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ein paar Minuten lang gut durchkneten. Ruhen lassen und in der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. 

  4. Zwiebel fein hacken und in etwas Öl dünsten. 

  5. Kartoffeln abgießen und pürieren. Saure Sahne, Zwiebel und Margarine (falls verwendet) unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

  6. Karamellisierte Zwiebeln: Zwiebel in Würfel oder Streifen schneiden und mit Bratöl in eine Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren anschwitzen bis sie weich sind und sich leicht braun färben (ca. 15 Min.). Optional etwas Zucker über die Zwiebel streuen und eine weitere Minute unter Rühren dünsten. Beiseite stellen.  

  7. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einer runden Form oder einem Glas (bei mir mit einem Durchmesser v. 8 cm) ausstechen. 

  8. Je eine TL-große Portion in die Mitte der ausgestochenen Kreise geben. Eine kleine Schüssel mit Wasser bereitstellen. Einen Finger mit Wasser und damit eine Hälfte des Randes befeuchten. Anschließend falten und den Rand leicht andrücken. 

  9. Pierogi in einem großen Topf mit kochendem Wasser einige Minuten gar ziehen lassen bis sie oben schwimmen. 

    Optional: Pierogi aus dem Kochwasser in einer Pfanne mit etwas Margarine/ Bratöl von beiden Seiten goldbraun anbraten.

  10. Mit karamellisierten Zwiebel, frischen Kräutern und saurer Sahne servieren. 

Recipe Notes
  • Das super einfache Rezept für selbstgemachte saure Sahne gibt’s hier.
  • Du kannst Pierogi auch vorbereiten, im Gefrierfach (oder ein paar Tage im Kühlschrank) aufbewahren und erst dann kochen. 

Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

pierogi vegan maultaschen ravioli

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.