Süßer Hirse-Apfel-Auflauf mit Feige | Veganes Brunch Rezept

Es gibt kaum etwas, das ich so sehr liebe wie einen gemütlichen Brunch. Besonders im Winter, wenn man mehr Zeit drinnen verbringt, macht sich ein warmer Auflauf sehr gut. Dabei ist Hirse ist das ideale Getreide für einen süßen Auflauf und auch noch voll mit guten Mineralstoffen, die für schöne Haut, Haare und Nägel sorgen. Denn das Schönheitskorn enthält wertvolle Nährstoffe wie Silizium und Eisen. Hirse sollte also ruhig öfter auf den Tisch kommen! Der Auflauf wäre dabei mal eine etwas andere Variante als der altbekannte Hirsebrei.

Es funktioniert übrigens auch prima, Hirse in diesem Rezept mit Quinoa zu ersetzen. Meinen letzten Auflauf machte ich auch mit dem Getreidekollegen, weil ich keine Hirse mehr da hatte. Wobei Quinoa eigentlich gar kein Getreide ist, aber das ist eine andere Geschichte…

Zutaten

  • 200 g Hirse
  • 2 große Äpfel
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Dose Kokosmilch, gekühlt*
  • 3-4 EL Ahornsirup, je nach Geschmack
  • 1/2 TL Vanillepulver (oder Extrakt)
  • Eine Prise Salz
  • 2 frische Feigen
  • 3-4 EL Kokosblütenzucker

Zubereitung

  1. Die Hirse nach Packungsanweisung zubereiten (normalerweise: mit der doppelten Menge Wasser aufkochen, für 1-2 Minuten kochen lassen und dann etwa 15 Minuten bei niedrigster Stufe quellen lassen).
  2. Die Äpfel vierteln und dann in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform mit etwas Kokosöl einfetten und die Apfelscheiben dachziegelartig auslegen (für zwei Schichten zunächst die Hälfte der Scheiben auslegen). Den Backofen auf 180° C vorheizen.
  3. Die feste Koskoscreme aus der gekühlten Kokosmilch-Dose löffeln und in einer Schüssel mit Ahornsirup, Vanille und Salz verquirlen. Dann die gekochte Hirse unterheben.
  4. Die Kokos-Hirse-Masse auf den Apfelscheiben verteilen (wer mag, kann eine zweite Schicht Apfelscheiben und darauf dann wieder den Hirsebrei verteilen) und 30 Minuten backen.
  5. Die Feigen in dünne Scheiben schneiden und auf den gebackenen Auflauf legen. Mit Zucker bestreuen und für weitere 5 Minuten in den Backofen schieben.

Anmerkung: *Die Kokosmilch über Nacht oder zumindest für eine Stunde vor der Zubereitung in den Kühlschrank stellen, damit sich die feste Kokoscreme von der Flüssigkeit trennt.  

Den Auflauf am besten frisch aus dem Ofen genießen. Er kann auch vorbereitet und vor dem Servieren noch einmal aufgewärmt bzw. mit dem letzten Schritt (5) fertig gestellt werden. Allerdings schmeckt er auch kalt sehr gut!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.