Schmeckt nach…Dänemark: Smørrebrød | 5 Veggie-Brotaufstriche

Smorrebrod vegane Aufstriche

Das dänische Smørrebrød hat mit dem deutschen Butterbrot nur wenig gemein. Es wird meistens mittags und nicht wie bei uns zum Abendbrot serviert. Außerdem isst man die belegten Brote in Dänemark mit Messer und Gabel. Das ist auch anders gar nicht möglich, denn die Brote sind sehr viel üppiger belegt als wir es hierzulande gewohnt sind.

Die Dänen sind nun mal Fleischesser, was vor allem auch an dem wirtschaftlich hohen Stellenwert der Viehzucht und der damit intensiv betriebenen Land- bzw. Viehwirtschaft liegt. Daher findet man auf Kopenhagens Smørrebrød von Lachs bis Roastbeef alles was das dänische (oder generell das Fleischliebhaber-) Herz begehrt. Dabei gibt es unzählig viele Ideen für sehr leckere pflanzenbasierte Brotaufstriche. Nach meinem Kurzurlaub in Kopenhagen war ich so inspiriert von der skandinavischen Art, Brote mit derartiger Mühe zu belegen, dass ich in meiner Küche anfing unterschiedliche Kombinationen zu probieren. Und ich bin sicher, dass hier für jeden etwas dabei ist – von einfach bis raffiniert, von süß bis herzhaft…für morgens, mittags, abends und zwischendurch.

Die Avocadocreme (wie im ersten Rezept) kommt bei mir wohl am häufigsten auf den Tisch, oder besser gesagt aufs Brot. Sie schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern lässt sich sehr schnell und einfach zubereiten. Dann gibt es natürlich auch die Tage, an denen ich lieber eine süße Variante hätte. Dafür ist der Mandel-Birnen-Aufstrich genau das Richtige. Es ist das einfachste und schnellste meiner Smørrebrød-Rezepte. Wer auf der Suche nach einer guten Alternative zu herkömmlichem Käse ist, sollte den cremig, würzigen Cashew-Aufstrich probieren. Eine weitere herzhafte Variante ist der Paprika-Tomaten Aufstrich, der sich übrigens auch sehr gut auf Salaten macht (als Ersatz für Lachs oder Ricotta). Wer sich nicht für eine Geschmacksrichtung entscheiden will, sollte es mit dem Rote Bete Aufstrich probieren. Die Kombination der süßen Knolle mit der nussigen Sesampaste funktioniert hier einfach. Wer es eher süß mag, kann dabei etwas sparsamer mit dem Tahini sein.

Avocadocreme mit Pepitas

Avocado Brot vegan

Als ich von nach meinem Auslandssemester aus Mexiko zurückkam (2009), kannte man Avocados hierzulande (wenn überhaupt) nur in Form von Guacamole. Wenn ich mir die Frucht aufs Brot schmierte, wurde ich oft komisch angeschaut – heute ist es hip!

Avocadocreme mit Pepitas
Zubereitung
3 Min.
Gesamt
3 Min.
 

Für das inzwischen sehr beliebte Avocadobrot bedarf es eigentlich kein ausführliches Rezept. Dennoch gibt es ja einige Varianten - meines bereite ich jedenfalls immer mit Zitrone, Chili, Salz, Pfeffer und manchmal auch gerösteten Kürbiskernen (und Sprossen) zu.

Portionen: 3 Scheiben
Autor: Mina
Zutaten
  • 1 Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • Chiliflocken nach Geschmack
  • 1 EL Pepitas (geröstet Kürbiskerne)
Zubereitung
  1. Das Fruchtfleisch aus der Avocado in eine Schüssel löffeln und mit einer Gabel zerdrücken. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen.

  2. Auf die Brotscheiben streichen, mit Chiliflocken und Pepitas garnieren und direkt servieren.

Anmerkungen zum Rezept

Die Avocadocreme hält sich dank der Zitrone auch noch einen Tag im Kühlschrank. Am besten den Avocadokern mit in die Schüssel legen, damit die Creme nicht so schnell braun wird.


Paprika-Tomaten-Aufstrich

Paprika Tomaten Aufstrich vegan

Paprika-Tomaten-Aufstrich
Zubereitung
3 Min.
Gesamt
3 Min.
 
Autor: Mina
Zutaten
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 70 g Paprika (etwa eine halbe)
  • 30 g getrocknete Tomaten (eine gute Handvoll)
  • 1 Prise Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL getrocknete oder frische Kräuter (bei mir: Kräuter der Provence)
Zubereitung
  1. Zunächst die Sonnenblumenkerne in einer Küchenmaschine (oder Mixer) zu Mehl verarbeiten. Die anderen Zutaten dazugeben und gut mixen.

  2. Direkt auf dem Brot (oder im Salat) genießen oder einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Anmerkungen zum Rezept

Vor der Zugabe von Salz unbedingt abschmecken, weil getrocknete Tomaten oft schon sehr salzig sind.

 

Mandel-Birnen-Aufstrich

Mandelmus Birne Aufstrich vegan

Mandel-Birnen-Aufstrich
Zubereitung
2 Min.
Gesamt
2 Min.
 

Sehr einfach, aber so lecker!

Portionen: 1 Scheibe
Autor: Mina
Zutaten
  • 1 TL Mandelmus
  • 2-3 Scheiben einer Birne
  • eine Prise Zimt
Zubereitung
  1. Das Brot mit der Mandelmus bestreichen. Birnenspalten darauf verteilen und mit Zimt bestreuen.

  2. Genießen.

Cashewcreme (Streich”käse“)

Cashew Käse Aufstrich vegan

Cashewcreme (Streich"käse")
Zubereitung
5 Min.
Kochen/ Backen
2 Stdn.
Gesamt
2 Stdn. 5 Min.
 
Portionen: 1 Schüssel
Autor: Mina
Zutaten
  • 180 g Cashewkerne (roh, d.h. nicht geröstet und ungesalzen)
  • 6 TL Hefeflocken
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz & Pfeffer
  • 1 kleine Knoblauchzehe (oder 1/2 TL Knoblauchpulver)
  • Walnusskerne zum Servieren
Zubereitung
  1. Die Cashewkerne etwa 2 Stunden in einer Schüssel mit Wasser einweichen.

  2. Abgießen und zusammen mit 120 ml Wasser und all den anderen Zutaten in den Mixer geben und cremig pürieren.

  3. Das Brot mit der Cashewcreme bestreichen und mit Walnusskernen garnieren.

Rote Bete Aufstrich

Rote Bete Aufstrich vegan

Zubereitung
5 Min.
Gesamt
5 Min.
 
Autor: Mina
Zutaten
  • 260 g Rote Bete, gekocht (ca. 4 kleine Knollen)
  • 1-2 TL Tahini (Sesammus) nach Geschmack
  • 2 TL Ahornsirup
  • 2 EL Mandelmilch
  • 1 Prise Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • frische Kräuter zum Garnieren (bei mir: Rosmarin)
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und solange mixen, bis ein cremiger Aufstrich entsteht.

  2. Das Brot mit damit bestreichen und mit Rosmarin (oder anderen frischen Kräutern) garnieren.

Am häufigsten kommt bei mir wohl ein Brot mit der Avocadocreme oder eines mit Mandelbutter auf den Tisch. Das liegt einfach daran, dass die anderen Rezepte etwas aufwendiger in der Zubereitung und daher nicht unbedingt für einen hektischen Alltag geeignet sind. Andrerseits lassen sich der Cashew-Käse, Rote Bete- und Paprika-Tomaten- Aufstrich in größeren Mengen zubereiten und über die nächsten Tage verteilt genießen.

Mein Brot backe ich (Rezept kommt auch bald) übrigens selbst. Es kommt dem Roggenbrot, das klassischerweise beim dänischen Rezept für Smørrebrød genutzt wird, sehr nahe. Da sich so ein Laib etwas länger hält, backe ich es nicht oft – der Aufwand hält sich also in Grenzen. Nach dem Backen schneide ich es in Scheiben und friere diese einzeln ein. Wenn mir nach Brot zumute ist, gebe ich ein paar der gefrorenen Scheiben direkt in meinen Toaster und kann sie kurze Zeit später mit einem dieser wundervollen Aufstriche genießen.

Was Dänemark außer Smørrebrød zu bieten hat? Eine wunderschöne Hauptstadt! Ein Blogpost darüber folgt bald.

 5-vegan-spreads

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.