Persischer Linsenreis & geschmorte Auberginen | Persisches Neujahr

Persischer Linsenreis mit geschmorter Aubergine
Frohes Neues Jahr! Okay, nachdem heute der 21. März ist, sollte ich wohl eher sagen: Frohes persisches Neujahr! Denn nach persischer Tradition beginnt das neue Jahr mit dem ersten Tag im Frühling. So feiern Millionen Perser im iranischen Kulturraum und auch im Ausland heute den Beginn des neuen Jahres auf ihre eigene Weise. Dazu gehört, wie sollte es anders sein, immer auch gutes Essen. Mehr zur persischen Küche und meiner Beziehung zu der Kultur gibt es hier.

Hier geht’s direkt zum Rezept

Das persische Neujahrsfest

Nouruz (auch Nowruz oder Norooz), der Name des Festes bedeutet in der persischen Sprache (Farsi) so viel wie „Neuer Tag“. Es wird in sämtlichen Ländern des altpersischen Gebiets (Iran, Afghanistan, Turkmenistan, …) unabhängig von der jeweiligen Religionszugehörigkeit gefeiert. Der wohl wichtigste Bestandteil des Neujahrsfests ist die Zubereitung des Haft Sin. Diese Tradition sieht vor, dass sieben (haft) Symbole als Glücksbringer auf dem Tisch sind, die im Persischen mit dem Buchstaben S (sin) beginnen:

  • Sabzeh (Weizen- oder Linsensprossen) steht für Wiedergeburt (der Natur)
  • Sir (Knoblauch) steht für Medizin
  • Sib (Apfel) steht für Schönheit & Gesundheit/ Vitalität
  • Senjed (Frucht des Ölweiden Baumes/ getrocknete Früchte) steht für Liebe
  • Samanu (süßer Pudding) steht für gute Ernte/ Wohlstand
  • Serkeh (Essig) steht für Geduld
  • Sumac (Tischgewürz) steht für den Sonnenaufgang & Neuanfang

Persisches Neujahrsfest Haft Sin

Natürlich wird nach vielen weiteren traditionellen Bräuchen gefeiert. Zum Beispiel springt man (an dem Mittwoch zuvor) über Feuer, um Gesundheit, Glück und Gutes im neuen Jahr anzuziehen. In einem Kulturkreis, in dem Essen und der gemeinsame Genuss besonders geschätzt wird, gibt es darüber hinaus sehr leckere Gerichte auf diesen Festen. Traditionell gibt es Kräuterreis und Fisch, aber ehrlich gesagt schmeckt mir dieser Linsenreis einfach so viel besser. Als vegetarische Komponente passt die geschmorte Aubergine unglaublich gut dazu. Bei diesem deftigen pflanzenbasierten Gericht fehlt es auch “Allesessern” an nichts. Den Linsenreis gibt es oft bei meiner persischen Oma. Die geschmorte Aubergine ist inspiriert von einem Rezept aus dem wunderschönen Kochbuch “Persiana” von Sabrina Ghayour. Ich habe es nur ein wenig an meinen Geschmack und vorhandene Würzmittel angepasst.

Persischer Linsenreis

Persischer Linsenreis & geschmorte Auberginen

 

Persischer Linsenreis & geschmorte Auberginen


Course: Main Course
Cuisine: Persian
Servings: 4
Author: Mina
Ingredients
Für den Linsenreis
  • 125 g Berglinsen
  • 1 EL Bratöl/ Pflanzenöl
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 150 g Basmatireis
  • 1 TL Kümmel gemahlen
  • 1/2 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1/2-1 TL Safran (oder 1/2-1 TL Kurkuma, gemahlen)
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Handvoll Sultaninen/ Rosinen optional
Für die Auberginen
  • 2 Auberginen grob gewürfelt
  • 1 Prise Meersalz/ Himalayasalz
  • 1/2 große Zwiebel in Halbringe geschnitten
  • 3 kleine Knoblauchzehen gepresst
  • 3 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kümmel gemahlen
  • 1/2 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 rote Paprika in Streifen geschnitten
  • 1 Handvoll Sultaninen/ Rosinen optional
  • 400 g stückige Tomaten (1 Dose)
  • 2 EL Apfelweinessig
  • 1-2 EL Rotwein optional
  • 2-3 TL Ahornsirup optional
Instructions
Linsenreis
  1. Die Linsen nach Packungsanweisung weich kochen (15-20 Minuten) - sie sollten aber noch nicht zerfallen. In einem Sieb abgießen und kalt abschrecken, um den Garprozess zu stoppen.

  2. Die Kreuzkümmelsamen bei mittlerer Hitze kurz in etwas Öl anbraten. Den Reis, die Gewürze und eine gute Prise Salz dazugeben. Die Linsen zusammen mit den Sultaninen (falls verwendet) unterrühren und 270 ml Wasser zugießen. 

  3. Den Linsenreis auf kleinster Stufe und mit aufgelegtem Deckel 20 Minuten kochen lassen. Dann den Herd ausschalten und weitere 10 Minuten in der Resthitze ziehen lassen. 

Geschmorte Auberginen
  1. Auberginenstücke in etwas Öl goldbraun anbraten, dabei nach einigen Minuten etwas salzen. Das Gemüse dann auf einem Teller beiseitestellen.

  2. In derselben Pfanne die Zwiebelringe bei geringer Hitze anschwitzen bis sie anfangen hellbraun zu werden. Knoblauch, Paprikastreifen und die Gewürze (Kümmel, Zimt und Paprikapulver) dazugeben und mitdünsten, bis das Gemüse weich wird. Sultaninen (falls verwendet) dazugeben und ein paar Minuten garen. Tomaten, Apfelweinessig, Rotwein und Ahornsirup (falls verwendet) dazugeben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  3. Die Hitze reduzieren und das Gemüse mit einem Kartoffelstampfer (oder einer Gabel) etwas zerdrücken. Die Auberginenstücke dazugeben und bei geringer Hitze etwa 10 Minuten unter Rühren garen. Den Herd ausschalten und das Gemüse noch ein paar Minuten in der Pfannen ziehen lassen. 

  4. Das Gemüse zusammen mit dem Linsenreis servieren oder einfach so genießen. 

Persischer Linsenreis und geschmorte Auberginen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.