Glühwein oder Winterpunsch ganz leicht selbst gemacht

Wer mich kennt, wird wissen, dass ich ein bestimmtes Getränk IMMER auf Vorrat zuhause habe. Während man Saft oder Wasser bei mir selten nie findet, ist eines immer da: Rotwein. Wenn Du jetzt denkst, dass ich doch dann auch ein großer Fan von Glühwein sein müsste, muss ich Dich aber leider enttäuschen. Denn das bin ich ganz und gar nicht! Gerade weil ich ihn so gern hab, finde ich, dass Rotwein eines immer bleiben sollte: Wein. Da gehört meiner Meinung nach weder Cola noch Saft oder sonstwas dazu. Ich finde einfach, dass Wein so gut sein sollte, dass man ihn pur genießt (!) und nicht mit einem anderen Getränk mischen muss, um ihn überhaupt trinken zu können. Vor allem auf dem Weihnachtsmarkt trinke ich daher eigentlich immer nur Kinderpunsch. Der Glühwein schmeckt mir dort einfach gar nicht. Vermutlich weil der eher minderwertige Wein einfach lange warm gehalten wird und auch sonst nicht die besten Zutaten enthält.

Jetzt kommt das große ABER: zwar mache ich auch zuhause noch immer lieber Punsch, habe mittlerweile jedoch ein Rezept für Glühwein entwickelt, das ich zur Weihnachtszeit gerne mache und auch selbst einen (oder zwei) Becher davon trinke. Mit dem Motto “was mir nicht passt, wird eben passend gemacht” fahre ich auch hier wieder gut. Auch, wenn ich mich mit den ganzen Wein-Getränken nicht so ganz anfreunden kann, so schmeckt mir dieser Glühwein zumindest – ziemlich gut sogar. Aber weil ich so ein großes Herz für Rotwein habe, muss ich eine Sache noch loswerden: Bitte keinen Wein nehmen, den man so nicht trinken würde. Das Gleiche gilt übrigens auch für das Kochen mit Wein, auch wenn viele da anderer Meinung sind…. Es sollte eine Flasche sein, die auch so getrunken wird und nicht irgendein minderwertiger Wein, der “zum Kochen aber gut genug ist”.

Hier noch ein paar Tipps für die Zubereitung von Glühwein oder Punsch:

  • Einen trockenen bis halbtrockenen Wein von guter (!) Qualität wählen (gut geeignet sind z.B.: Merlot, Spätburgunder, Montepulciano oder Pinot Noir)
  • Für den Punsch einfach den Wein mit Saft (z.b. Trauben- oder Kirschsaft) ersetzen und etwas sparsamer mit dem Zucker umgehen
  • Weitere mögliche Gewürze: Vanille, Ingwer, Anis, Lorbeer, Muskat,…
  • Die Gewürze können in einem großen Teefilter (s. Bild) in den Topf gegeben werden – damit fällt das Sieben zum Schluss weg
  • Glühwein wird übrigens nicht aus Gläsern, sondern aus Tassen/ Bechern getrunken. Meine sind leider nicht sehr fotogen, deswegen musste mein Moscow Mule Becher herhalten 😀

Zutaten

  • 1 Flasche Wein (750 ml) (alternativ: Kirsch- oder Traubensaft)
  • 250 ml Orangensaft (bei mir: frisch gepresst aus 2 Orangen)
  • 1 unbehandelte Orange, in Scheiben geschnitten
  • 2-3 Sternanis
  • ca. 10 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 Prise Kardamompulver
  • 1-3 EL Kokosblütenzucker (o.ä.), nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Wein (bzw. Saft) zusammen mit dem Orangensaft und 200 ml Wasser in einen großen Topf geben. Die Orangenscheiben sowie allen anderen Zutaten bis auf den Zucker dazugeben.
  2. Bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen (nicht kochen!) und zugedeckt 30-40 Minuten ziehen lassen.
  3. Zum Schluss mit dem Zucker abschmecken. Zum Servieren durch ein Sieb in Becher füllen, mit etwas Kardamom verfeinern und direkt genießen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.