Gesunde Pizza mit Kichererbsenboden & Cashew-Käse | vegan & glutenfrei

von Mina
Veggie Pizza vegan glutenfrei Kichererbsen Cashew

Veggie Pizza vegan glutenfrei Kichererbsen Cashew

Diese gesunde Pizza ist nicht nur super einfach & schnell gemacht, sie schmeckt auch noch richtig gut. Der Pizzaboden kommt ganz ohne herkömmliches Mehl, Hefe und Öl aus. Du musst ihn weder gehen lassen, noch kneten oder ausrollen. Dennoch hat er all das, was einen guten Pizzaboden für mich ausmacht: er ist an den äußeren Rändern knusprig, aber in der Mitte noch weich. Außerdem hält er zusammen, sodass Du einzelne Stücke mit der Hand essen kannst.

In den letzten Jahren hab ich viele verschieden Arten von Pizzaböden probiert, von Blumenkohl über Quinoa hin zu Buchweizen waren die unterschiedlichsten Varianten dabei. Dieser Pizzaboden aus Kichererbsen, genauer gesagt Kichererbsenmehl, ist mit Abstand der beste, den ich je gemacht hab. Dazu kommt, dass er so einfach und schnell gemacht ist, dass es mir schwer fällt nicht jeden Abend diese Pizza zu machen. Wobei das bei dieser nährstoffreichen Pizza nicht so das Problem wäre…

Vegane Pizza gesund vegetarisch glutenfrei Cashew

Mit etwas Salz, Kräutern und Wasser verrührt wird der Teig kurz in der Pfanne (!) ausgebacken. Dann belege ich den Kichererbsen-Pizzaboden mit der Tomatensauce und gebe ein paar Kleckse des unglaublich leckeren Cashew-Käses drauf. Zu guter Letzt belege ihn mit meinen liebsten Toppings: angebratene Zucchinischeiben, getrocknete Tomaten, Basilikum und Pinienkerne. Genauso schmeckt für mich Italien!

gesunde Pizza vegan glutenfrei Kichererbsenmehl

Va bene, so wird’s gemacht:

Pizza vegan glutenfrei Pizzaboden gesund

Gesunde Pizza mit Kichererbsenboden & Cashewkäse - vegan & glutenfrei
Zubereitung
10 Min.
Kochen/ Backen
10 Min.
Gesamt
20 Min.
 

Diese gesunde Pizza ist nicht nur super einfach & schnell gemacht, sie schmeckt auch noch richtig gut. 

Gang: Hauptgericht
Küche: Italienisch
Portionen: 1 große Pizza
Autor: Mina
Zutaten
Für den Pizzaboden
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 1/2-1 EL italienische Kräuter nach Geschmack
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Bratöl/ Kokosöl
Für die Tomatensauce
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Oregano
  • 1 kleine Knoblauchzehe (oder 1/2 TL granulierter Knoblauch) gepresst
Für den Cashew-"Käse"
  • 35 g Cashews (ungeröstet & ungesalzen) mind. 1 Stunde in Wasser eingeweicht
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kurkuma (oder Paprikapulver) optional
Toppings nach Wahl - bei mir sind es meistens die folgenden:
  • 1/2 Zucchini in dünnen Scheiben angebraten
  • 20 g getrocknete Tomaten
  • 2 TL Pinienkerne
  • 1 Handvoll Basilikum frisch
Zubereitung
Pizzaboden
  1. Kichererbsenmehl, Salz und ital. Kräuter in einer Schüssel zusammen mit 120 ml Wasser vermengen. Der Teig sollte dickflüssig sein. 

  2. Etwas Bratöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Den Teig zügig dazugeben und durch Schwenken der Pfanne oder mit einem Spatel o.ä. verteilen bis der Teig ebenmäßig verteilt ist. Von beiden Seiten je ein paar Minuten ausbacken. 

    Den Pizzaboden auf einem mit Backpapier belegten Backblech beiseitestellen. 

Tomatensauce
  1. Tomatenmark, Oregano, Knoblauch und 2-3 EL Wasser in einer Schüssel verrühren. 

    Die fertige Tomatensauce auf dem Pizzaboden verteilen.

Cashew-"Käse"
  1. Cashews abgießen und in eine Küchemaschine/ einen kleinen Mixer geben. Die anderen Zutaten dazugeben und alles mit ausreichend Wasser bedecken. Solange mixen bis eine zähflüssige Creme entsteht, ca. 2-3 Minuten. Falls nötig, nach und nach etwas Wasser dazugeben. 

    Nach Belieben entweder mit einem Löffel ein paar Kleckse auf dem Pizzaboden bzw. der Tomatensauce verteilen oder den ganzen Boden damit bestreichen.

Toppings
  1. Toppings nach Wahl auf der Pizza verteilen (bei mir alles bis auf das Basilikum). Die Pizza für 3-5 Minuten bei 200° C (Oberhitze) auf der obersten Schiene in den Ofen schieben. 

  2. Frische Kräuter (bei mir: Basilikum) oder Rucola erst nach dem Backen auf der Pizza verteilen. 

Anmerkungen zum Rezept
  • Die angegebenen Zutaten sind ausreichend für 1 große Pizza oder 2 kleine
  • Kichererbsenmehl kann auch ganz leicht selbst hergestellt werden. Dazu einfach trockene Kichererbsen (!) in einem Mixer/ einer Mühle zu feinem Mehl mahlen.
  • Wer getrocknete Tomaten mit Salz verwendet, sollte sparsam mit dem Salz beim Cashew-Käse sein. 

Pizza vegan glutenfrei Pizzaboden Cashewkäse

You may also like

Kommentieren

Rezeptbewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um dir das Surfen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn du diese Seite weiter verwendest, gehe ich davon aus, dass dies in Ordnung für dich ist. Akzeptieren Mehr Lesen