Kokos-Schoko-Riegel (Bounty) ganz einfach selber machen

Bounty vegan gesund Kokosriegel

Für viele ist der beliebte Bounty Riegel mit seiner Kokosfüllung und dem Schokoladenüberzug ja der Inbegriff eines Sommersnacks. Um ehrlich zu sein, hatte ich nie viel übrig für den Kokosriegel. Ja, die Betonung liegt auf “hatte”. Nachdem ich die Raffaello-Kokosbällchen gesünder nachahmt hatte, wurde ich immer öfter nach einer gesünderen Version der beliebten Kokosriegel gefragt. Ich probierte also ein wenig mit den Zutaten der Kokosbällchen als Füllung für die Riegel herum und umhüllte das Ganze dann mit selbst gemachter dunkler Schokolade. Das Ende vom Lied ist nun, dass nicht nur diejenigen, die nach einer Alternative für die Bounty Riegel fragten, mit dieser Version sehr glücklich sind, sondern auch ich nicht die Finger davon lassen kann. Für meinen Geschmack sind sie tatsächlich besser als das Original. Aber probiert es am besten gleich selbst aus!

Bounty in the making
Meine helfende Hand <3
Kokos-Schoko-Riegel (Bounty) ganz einfach selber machen
Prep Time
10 Min.
Total Time
10 Min.
 

Diese Bounty Kokosriegel sind nicht nur schnell und einfach selbst gemacht, sondern auch noch gesünder als das Original. Frisch aus dem Kühlschrank sind sie der ideale Sommersnack. 

Course: Nachtisch
Servings: 12 Riegel
Author: Mina
Ingredients
Für die Kokosfüllung
  • 125 g Kokosraspel
  • 50 g Kokosmus, geschmolzen
  • 25-30 g Ahornsirup
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
Für die Schokolade (alternativ: dunkle Kuvertüre)
  • 100 g Kakaobutter
  • 20 g Kakaopulver
  • 35-50 g Ahornsirup o.ä. (2-3 EL)
  • 1 Prise Vanillepulver (optional, aber empfohlen)
Instructions
  1. Sämtliche Zutaten für die Kokosfüllung in einer Schüssel miteinander vermengen und schließlich mit den Händen kneten.

  2. In eine kleine Backform bzw. auf einen kleinen Teller pressen (bei mir: 15 cm x 15 cm Teller) und für mindestens 2 Stunden im Gefrierschrank aushärten lassen.

  3. Für die Zubereitung der Schokolade: Kakaobutter in einem Wasserbad schmelzen. Dann mit den übrigen Zutaten gut vermengen. 

    Alternativ die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen.

  4. Die Kokosfüllung in Riegel schneiden (bei mir wurden es 12 Riegel mit einer jew. Länge von etwa 8 cm). 

    Ein Backofenrost o.ä. auf Backpapier bereitlegen.

  5. Einen Riegel mit Hilfe einer Gabel in die flüssige Schokolade tauchen und darauf achten, dass der Riegel von allen Seiten mit Schokolade bedeckt ist. Überschüssige Schokolade ablaufen lassen und den Riegel zum Aushärten auf das Backrost setzen. Mit den übrigen Riegeln genauso fortfahren.

Recipe Notes
  • Die Mengenangaben sind ausreichend für 12 Riegel mit einer Länge von etwa 8 cm.
  • Kokosmus ist nicht zu verwechseln mit Kokosfett. Kokosmus = geraspeltes und getrocknetes Kokosfruchfleisch, das (lange genug) gemahlen ein Mus ergibt. Kokosfett/ -öl = in Ölmühlen ausgepresstes Kokosfruchtfleisch.
  • Kokosmus kann auch ganz leicht selbst hergestellt werden. Wie das geht, kannst Du in diesem Beitrag lesen
  • Sollte das gekaufte Kokosmus fest sein, einfach kurz in einem Wasserbad schmelzen und gut umrühren, da sich das Fett beim Aushärten oben absetzen kann.
  • Alternativ zur selbst gemachter Schokolade kannst Du auch gekaufte Kuvertüre/ dunkle Zartbitterschokolade für das Rezept verwenden.

Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.