Flexibles Grundrezept: Bratäpfel | Weihnachtsdessert in letzter Minute

Bratapfel vegan Weihnachten

Noch keine Idee, was es an Weihnachten zum Nachtisch geben soll? Keine Panik, hier ist ein schnelles & einfaches Rezept, das auch in letzter Minute noch funktioniert. Bratäpfel eignen sich hervorragend, da sie passend zur Saison festlich, dabei wärmend und gleichzeitig nicht allzu süß sind. Das Rezept ist nicht nur super einfach, sondern kann direkt in der Küche statt im Supermarkt beginnen. Denn wer die Zutaten nicht sowieso zu Hause hat, kann sie völlig unkompliziert ersetzen. Die Alternativen zähle ich in der Zutatenliste jeweils auf.

Neben den Äpfeln benötigt man also vielleicht noch etwas Kreativität. Ach und 35 Minuten Zeit bräuchte man auch noch. Stichwort: Zeit. Da ich sie nur ungern vergeude und wir davon vor allem zur Weihnachtszeit scheinbar immer zu wenig haben, komme ich gleich zum Rezept. Nachdem mein Adventskalender mit 24 Rezepten gefüllt ist, bleibt auch nicht viel zu sagen, außer: eine schöne Zeit und bis bald! Ich melde mich für die Weihnachtsfeiertage erstmal ab…Bis dahin lasst es Euch schmecken!

Bratäpfel vegan Weihnachten

Zubereitungszeit: 10 Min

Kochzeit: 25 Min

Insgesamt: 35 Min

Zutaten für 6 Bratäpfel

  • 6 kleine-mittelgroße Äpfel
  • 6 TL Marzipanrohmasse (alternativ: jedes Nussmus, z.B. Mandel- oder Cashewmus)
  • 3 EL Nüsse (bei mir: gehobelte Mandeln; alternativ: Wal-/ Pekannüsse oder diese gewürzten Nüsse. Dann allerdings etwas sparsamer mit Zimt und Zucker umgehen)
  • 3 EL Goji-Beeren / Rosinen / Cranberries oder andere getrocknete Früchte
  • 3 EL Beeren, frisch oder gefroren (alternativ: Beerenmarmelade)
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Messerspitze Vanillepulver
  • Optional: ein Spritzer Zitrone
  • Zum Servieren: Vanillesauce oder Vanilleeis, Granola, ….

Zubereitung

  1. Ofen auf 200°C vorheizen. Mit einem Apfelentkerner, alternativ mit einem Messer oder Löffel, das Kerngehäuse herausschneiden ohne dabei den Boden zu durchbohren. Den Apfel so weit aushöhlen, dass ein etwa 1 cm breites Loch entsteht. Das Fruchtfleisch für später aufheben.
  2. Die Äpfel in eine Auflaufform/ auf ein Backblech setzen, mit jeweils einem Teelöffel Marzipan befüllen und beiseite stellen.
  3. Das Fruchtfleisch mit allen anderen Füllzutaten vermischen und in die Äpfel stopfen. Die Reste drum herum in die Auflaufform / das Backblech streuen. Einen Spritzer Wasser über die Reste und etwa 1 TL Wasser über jeden Apfel geben.
  4. Die Äpfel im Ofen etwa 25 Minuten backen (bis sie weich sind). Mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren. Alternativ im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Servieren etwa 5 Minuten im Ofen erhitzen.

*Anmerkung: Marzipan kann auch ganz leicht selbst gemacht werden. Dazu etwa 100 g blanchiertes Mandelmehl mit 2 EL Ahornsirup (optional: 1 TL Rosenwasser oder Mandelextrakt) vermischen (ein ausführliches Rezept gibt’s hier)

Bratapfel vegan Vanillesauce Weihnachten

Wenn das mal nicht das flexibelste Rezept für Bratäpfel überhaupt ist!

Ich hoffe, Dir gefällt das Rezept – hinterlass gerne Feedback unten in den Kommentaren! Teil Deine Kreationen auch auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram mit dem Hashtag #minamadefood und verlink mich gerne (@thisisminamade), damit ich es auch sehe!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.