Schmeckt nach…Brasilien: Açaí Bowl

Acai Bowl Brazil

Diese Rezept ist für alle, die nicht mal eben an die Copacabana können, sich aber einen Moment in die Tropen träumen wollen. Doch selbst, wenn tropisches Tagträumen nicht Dein Fall ist, wirst Du diesen fruchtigen Smoothie zum Löffeln lieben. Das Beste daran: für die Zubereitung des gesunden Frühstücks braucht man nicht einmal fünf Minuten. So hat man mehr Zeit für die wesentlichen Dinge im Leben. Träumen zum Beispiel.

Die wundervollen Açaí -Beeren (gesprochen: Assa-í), die ihren Ursprung im Amazonasgebiet haben, lernte ich in Brasilien in Form einer Açaí -Bowl kennen. Es war eine der köstlichsten Erfahrungen die ich weltweit machte. In Rio gibt es zahlreiche Cafés & Saftläden in der Stadt und auch Kioske direkt am Strand, die Açaí na Tigela als eine Art Smoothie zum Löffeln anbieten. Dabei wird gefrorenes Açaí-Fruchtpüree, mit Guaraná-Sirup gesüßt, in einem Mixer püriert und mit Müsli und Bananenscheiben serviert. Cariocas, die Einwohner Rios, essen das süße Gericht meistens zum Frühstück oder als Snack für zwischendurch; die gesundheits- und fitnessbewussten auch vor oder nach einem Workout.

Besonders im Sommer beginne auch ich meinen Tag oftmals mit dieser wundervoll exotischen Erfrischung. Ich meine: ein Frühstück, das der Konsistenz von Eiscreme nahe kommt und dabei auch noch gesund ist und lange satt hält – gibt es einen besseren Start in einen heißen Sommertag? Aber auch in der kalten Jahreszeit genieße ich es hin und wieder dem Winter-Blues gedanklich bzw. geschmacklich für einen Moment an die Copacabana zu entfliehen. Für das extra Tropenfeeling nutze ich cremige Kokosmilch und frisch gepressten Orangensaft.

Dabei ist diese Köstlichkeit gerade im Winter sehr zu empfehlen. Denn die tropischen Beeren sind nicht nur lecker, sondern auch noch sehr gesund. Sie sind reich an Antioxidantien, die einen wertvollen Schutz gegen freie Radikale bilden. Neben einem wirksamen Zellschutz sorgt die Frucht mit den Vitaminen A, C & E und wertvollen Mineralien auch noch für Energie und ein starkes Immunsystem.

Um meine Kriterien an ein gesundes Rezept zu erfüllen, musste ich also gar nicht viel von dem brasilianischen Original abwandeln. Lediglich das Guaraná-Sirup war mir ein Dorn im Auge. Doch das Süßungsmittel wird aus einem guten Grund genutzt: die Beeren selbst schmecken nämlich eher bitter. Statt des Sirups kann aber auch mit natürlicheren Zutaten wie Früchten oder – wer es sehr süß mag – darüber hinaus auch mit Ahornsirup oder Datteln gesüßt werden. Letzteres wäre hier mein Favorit, in diesem Fall nehme ich jedoch kein zusätzliches Süßungsmittel. Mir ist es bereits durch die Früchte süß genug, doch Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Einfach ausprobieren lautet daher die Devise.

In den USA ist Açaí-Fruchtpüree schon länger im Tiefkühlregal vieler Bioläden zu finden. Jetzt ist das gefrorene Püree auch in Deutschland angekommen und wird in einigen Bio-Märkten (z.B. bei Alnatura, Denns) sowie online verkauft. Übrigens: Açaí in Pulverform, wie es derzeit oft als “Superfood” vermarktet wird, würde ich in dem Fall nicht nehmen, weil es meiner Meinung nach nicht an die richtige Açaí-Bowl rankommt. Wenn ich gerade kein gefrorenes Fruchtpüree der Açaí-Beere da hab, nehme ich auch gerne andere gefrorene Beeren (z.B. Himbeeren, Blaubeeren,…).

Zubereitung: 5 Min

Kochzeit: –

Insgesamt: 5 Min

Zutaten für 1 Portion

  • 1 Packung gefrorenes Açaí-Fruchtpüree
  • 1/2 gefrorene oder frische Banane
  • 3 EL gefrorene oder frische Beeren
  • 2 EL frisch gepressten Orangensaft (oder beliebige Flüssigkeit, z.B. Wasser oder anderer Saft)
  • 2 EL Kokosmilch (alternativ: Mandelmilch, oder andere Nussmilch)
  • Optional (wer es sehr süß mag): Ahornsirup/ Datteln (oder anderes beliebiges Süßungsmittel)
  • Toppings nach Wahl: Frische Früchte, Goji-Beeren, Kakao Nibs, Kokosraspeln, Nüsse, Müsli, Chiasamen, Nussmus

Außerdem

Mixer oder Küchenmaschine

Vorbereitung

  1. Mindestens 4 Stunden vorher, am besten über Nacht: Banane einfrieren. Dazu eine vollreife Banane in dicke Stücke schneiden oder brechen und in einem Gefrierbeutel oder in das Tiefkühlfach geben. (Ich habe meistens gefrorene Bananen auf Vorrat im Gefrierschrank – hervorragend für einen Smoothie, wenn es morgens mal schnell gehen muss.)
  2. Optional: Schüssel, in der serviert wird, im Kühlschrank kalt stellen; besonders an einem heißen Sommertag sehr zu empfehlen.

Zubereitung

  1. Die Açaí -Packung, noch in Plastik verpackt, einige Sekunden unter warmem Wasser antauen und in grobe Stücke gebrochen in den Mixer geben.
  2. Bis auf die Toppings alle weiteren Zutaten dazu geben und pürieren bis eine cremige Masse entsteht (Softeis-ähnliche Konsistenz). Falls nötig, nach und nach etwas mehr Flüssigkeit hinzugeben (kommt darauf an, ob gefrorene oder frische Früchte verwendet werden).
  3. Mit den liebsten Toppings garnieren und in einer (bestenfalls gekühlten) Schüssel sofort servieren.

Das war’s auch schon! So einfach und doch so lecker!

Anmerkung: Das Rezept lässt sich übrigens ganz einfach verdoppeln, verdreifachen,…

Açaí Bowl Brazil

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.